• Deutsch
  • English
  • ქართული
 
  Home
  Über uns
  Kompetenzen
  Publikationen
  Events
  Presse
  Partner
  Kontakt

GET Georgia stellt neue Ausgabe des Financial Sector Monitor vor

Während einer Reise nach Tiflis stellte Dr. Alexander Lehmann, Finanzsektorexperte des German Economic Team (GET) Georgien, die zweite Ausgabe des Financial Sector Monitor vor.

Diese Publikation wird regelmäßig für mehrere Länder der Region erstellt und hebt den positiven Beitrag des georgischen Finanzsektors für das Investitionsklima des Landes hervor. Der Monitor stellt das Potenzial des Sektors dar, Wirtschaftswachstum und Investitionen in Georgien weiter zu fördern und außerdem sowohl Haushalten als auch Unternehmen den Zugang zu Krediten zu erleichtern. Gleichzeitig werden Herausforderungen in der Regulierung und Marktentwicklung benannt.

Die Analyse kommt zu folgenden Schlussfolgerungen:

  • Der Bankensektor ist gut kapitalisiert und profitabel. Die Überschuldung der Haushalte und seit kürzerer Zeit auch der Unternehmen stellt ein zunehmendes Risiko dar. Problematisch ist insbesondere die Verschuldung der Unternehmen in Fremdwährung.
  • Die Regulierung der Nationalbank zu verantwortungsvoller Kreditvergabe („responsible lending“) hat dazu beigetragen, risikoreiche Kreditmodelle bei Mikrofinanzinstituten zu unterbinden.
  • Die Dollarisierung bleibt das Hauptrisiko der Banken und untergräbt die Wirksamkeit der Inflationssteuerung („inflation targeting“). Nach der Abwertung des Lari ist sie wieder in den Fokus der Politik gerückt, wobei die Maßnahmen zur Regulierung bereits relativ strikt sind.
  • Mindestens drei Banken sind „too-big-to-fail“, somit anfällig für übermäßige Risikobereitschaft und stützen sich auf eine implizite staatliche Unterstützung. Das neue System der Bankenabwicklung wird eine grundlegende Änderung darstellen, auch für die Führung von Banken („governance“).
  • Der Kapitalmarkt ist im Vergleich zu anderen Ländern nach wie vor unterentwickelt. Investitionen des Rentenfonds und ein gezielteres Vorgehen bei der Emission von Staatsanleihen werden sich auf diesen Sektor stimulierend auswirken.
  • Zur Gewinnung von Risikokapital sollte die Entwicklung des Private Equity Marktes Priorität haben.

Am 4. Dezember präsentierte Dr. Lehmann den Finanzsektor Monitor beim Business Roundtable der American Chamber of Commerce. Eingangs gab Davit Utiashvili, Leiter der Abteilung für Finanzstabilität bei der Nationalbank, einen Überblick über den kürzlich veröffentlichten Financial Stability Report. Die Veranstaltung war sehr gut und hochrangig besucht. Ca. 50 Vertreter von Unternehmen, Geschäftsbanken, internationalen Geberorganisationen und deutschen Organisationen nutzten die Gelegenheit, das Thema zu diskutieren.

Um die Analyseergebnisse schließlich einem weiteren Publikum zugänglich zu machen, wurde der Monitor noch am gleichen Tag zusätzlich auf einer Pressekonferenz bei ISET, dem Partnerinstitut von GET Georgia, vorgestellt.

Die vollständige Publikation finden Sie unter folgendem Link: Link zur Studie



 
 
  Impressum & Datenschutz